Nordic Walking Stöcke kaufen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Den optimalen Nordic Walking Stock kaufen

Jeder Sport macht mehr Spaß, wenn man dazu die richtige Ausrüstung hat. So vermittelt es uns jedenfalls die Sportartikelindustrie. Auf dem Markt wird inzwischen eine Vielzahl von Stöcken angeboten, welche sich in Material, Gewicht, Griff- bzw. Schlaufensystem und Größenverstellbarkeit (Teleskopstöcke oder feststehende Stöcke) unterscheiden. Die Entwicklung der Stöcke ist bereits weit fortgeschritten. Beim Kauf von Nordic Walking Stöcken kann heutzutage nicht mehr allzu viel schiefgehen. Da die Stöcke jedoch das zentrale Element in der Ausrüstung des Nordic Walkers sind, sollte man auf ein paar grundsätzliche Dinge achten bevor man zuschlägt.

Wichtige Fragen für den Kauf von Nordic Walking Stöcken

Für all jene unter Ihnen, die es beim Einkauf von Sportgeräten gerne genau nehmen, haben wir eine Übersicht mit Fragen zur Bewertung eines Nordic Walking Stocks zusammen gestellt.

Handschlaufen & Griffe

  1. Haben die Handschlaufen die richtige Größe für Ihre Hände?
  2. Sind die Handschlaufen in Ihrer Größe beim Handgelenk verstellbar?
  3. Sind Reflektoren an den Schlaufen oder an einer anderen Stelle angebracht?
  4. Sind die Griffe aus Naturkork gefertigt?
  5. Hat der Griff einen keilförmigen Aufbau um das Handgelenk zu unterstützen?
    1. Falls nein: Liegen Ihnen die Griffe gut in der Hand, bzw. haben diese einen Umfang, den Sie gut umgreifen können?
  6. Haben die Handschlaufen einen Schnellverschluss?
    1. Falls ja: Brauchen Sie beide Hände um ihn zu bedienen?
    2. Falls nein: Ist der Abstand zwischen Schlaufe und Griff verstellbar?
    3. Falls nein: Können Sie die Schlaufen komplett abnehmen um Sie auszutauschen oder zu waschen?
    4. Falls nein: Können Sie mit dem Verstellmechanismus gut umgehen und glauben Sie, dass dieser lange halten wird?

Griffe

  1. Ist der Schaft ist aus 100% Carbon oder aus einem Carbon-Glasfasergemisch mit mehr als 50% Carbon?
  2. Ist der Schaft aus Fiberglas? (Etwas weniger hochwertig aber ausreichend für den seltenen Gebrauch)
  3. Ist der Schaft ist aus Aluminium? Eher nicht empfehlenswert.
  4. Ist der Schaft aus mehreren Teilen gefertigt oder ist es ein Teleskopstock? Siehe unten „Exkurs Teleskostöcke“.

Spitzen & Pads

  1. Sind die Spitzen aus gehärtetem Stahl?
  2. Sind die Spitzen angewinkelt? Führt zu besserer Traktion auf losem Untergrund, wenn das Gummipad abgezogen ist.
  3. Sind die Spitzen austauschbar und können Sie hierfür Ersatzteile bekommen?
  4. Sind Gummipads inklusive?
  5. Sind die Gummipads klein und leicht (wegen der Schwungmasse)?
  6. Sind Ersatz-Gummipads einfach und günstig verfügbar?

 

Exkurs: Teleskop- oder Fixlängenstock

Vorteile von Teleskopstöcken

  • Die Verstellmöglichkeit macht die Stöcke für mehrere Personen benutzbar.
  • Die Verstellmöglichkeit lässt Anpassungen im Gelände zu, wobei hier der Bedarf für die Mehrheit der Nordic Walker eher nicht gegeben ist.
  • Das kleinere Packmaß ist angenehm beim Transport (z.B. im Urlaub).
  • Die Stöcke können verliehen werden, bzw. die ganze Familie kann damit walken.

Nachteile von Teleskopstöcken

  • Das Gewicht ist meistens höher.
  • Der Preis ist höher.
  • Der Verstellmechanismus ist ein potentieller Kandidat für Defekte.
  • Die allgemeine Haltbarkeit und Lebensdauer ist geringer.
  • Günstigere Teleskopstöcke neigen zu Klappergeräuschen.
  • Ein (kleines) Risiko des Stockversagens ist gegeben.

Vom Stockversagen spricht man, wenn der Stock bei Belastung plötzlich in sich zusammensinkt. Die Ursache ist das unbemerkte Öffnen des Verschlusses, z.B. auf Grund von Vibrationen während des Gehens oder zu schwach verschlossene Stöcke. Hochwertige Nordic Walking Teleskopstöcke bieten hier mehr Sicherheit durch spezielle Vorrichtungen. In unserer langjährigen Erfahrung konnten wir dieses Phänomen nur äußerst selten beobachten und wenn doch, dann handelte es sich regelmäßig um einen Bedienungsfehler der Stöcke.

Für den privaten Einsatz empfehlen wir Ihnen Stöcke mit fixer Länge und für den Verleih eine Kombination aus fixen Längen und Teleskopstöcken. Wenn Sie ein Verleihset brauchen, helfen wir Ihnen gerne bei der Zusammenstellung der Längen. Wir raten dringend von günstigen No-Name-Teleskopstöcken ab, da wir regelmäßig schlechte Erfahrungen mit defekten oder sehr schweren Stöcken machen.

 

Wie viel darf ein Nordic Walking Stock kosten?

Wie immer gibt es nach oben keine Grenze. Wir konnten feststellen, dass man in der Preisklasse zwischen € 40,- und € 65,- ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis erhält. Für Vielgeher die mehr als 2-3 Mal pro Woche unterwegs sind oder für Instruktoren lohnt sich die Anschaffung teurerer Stöcke. Sollten Sie demnächst einen Nordic Walking Kurs besuchen, so sprechen Sie auch Ihren Kursleiter an. Im Rahmen einer Nordic Walking Trainerausbildung erhalten viele Kursleiter ermäßigte Preise, welche dann häufig an die Kursteilnehmer weitergegeben werden.

Der Unterschied im Preisgefüge liegt meistens in einer Gewichtsersparnis, die den höheren Preis für Gelegenheitsgeher meist nicht rechtfertigt. Wichtig wäre jedenfalls, dass Sie nicht bei den Handschlaufen sparen, denn das würde Ihnen die Freude am Nordic Walking schmälern.

Weitere interessante Artikel

Nordic Walking Technik

Die Nordic Walking Technik

Nordic Walking mit der richtigen Technik Die Nordic Walking Technik hat sich im Verlauf der letzten Jahre stets weiterentwickelt. Manch seltsam anmutende Ergebnisse wurden rasch