Die richtige Länge für Nordic Walking Stöcke

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on linkedin

Die korrekte Stocklänge ist meist die erste Frage, die man sich vor dem Regal mit den Nordic Walking Stöcken stellt. Das ist gut so, denn die falsche Stocklänge ist für einen großen Teil der technischen Schwierigkeiten verantwortlich, die wir regelmäßig in Kursen und in der Praxis sehen.

Der häufigste Fehler ist ein zu langer Stock. Die übergroße Stocklänge erschwert die korrekte Ausführung der Nordic Walking Technik und kann zu ungünstigen Ausweichbewegungen führen. Ein zu kleiner Stock kommt in der Praxis eher selten vor, führt aber ebenso zu Technikproblemen, wie z.B. zu einer verkürzten Druckphase der Armbewegung.

 

Nordic Walking Stocklängen-Rechner

Weitere Möglichkeiten, wie Sie Ihre Stocklänge berechnen können:

  1. Bestimmung der Stocklänge mit einer Tabelle oder Formel
  2. Individuelle Bestimmung der Stocklänge

Die Länge der Nordic Walking Stöcke mit einer Tabelle oder Formel bestimmen

Bei vielen Lebensmittel-Discountern und in einigen Sportgeschäften hängen Umrechnungstabellen. Dort wird Ihnen eine bestimmte Stocklänge zu Ihrer Körpergröße zugeordnet. Diese Tabellen beruhen auf statistischen Berechnungen und bringen häufig Ungenauigkeiten mit sich. Besser als einfach nur zu raten sind diese Tabellen aber allemal. In der Praxis bekommen Sie bei solchen Tabellen allerdings häufig zu lange Stöcke!

Meist etwas genauer sind die vielen unterschiedlichen Berechnungsformeln. Diese einfachen Multiplikationen haben sich über die Jahre hinweg deutlich verändert. So hieß es in den Anfangszeiten der Nordic Walking Bewegung häufig: Körpergröße in cm x 0,72 = ideale Stocklänge.

In kleinen Schritten wurde diese Berechnung verändert, bis hin zum aktuell gültigen Wert. Die aktuelle Berechnung, welche sich in der Trainerpraxis als sinnvoll herausgestellt hat lautet: Körpergröße in cm x 0,66

Ein Rechenbeispiel:
Eine Frau mit 1,72 m Körpergröße rechnet folgendermaßen: 172cm x 0,66 = 113,5cm. 113,5cm wäre also die errechnete Stocklänge. Da die meisten Hersteller ihre Stocklängen in Abstufungen von 5cm anbieten, wäre in diesem Fall ein Test der Stocklängen 110 und 115 angebracht. Für die Nordic Walking Praxis wird in vielen Fällen die kürzere Länge angebracht sein. Im Zweifelsfall sollten Sie aber dennoch den längeren Stock kaufen. Ein nachträgliches Kürzen des Stocks ist in den meisten Fällen ohne allzu großen Aufwand möglich.

Die individuelle Bestimmung der Stocklänge

Im Fachhandel können Sie Glück haben oder eben nicht. Es kann nach wie vor passieren, dass Sie folgenden Satz hören:
„Der Winkel zwischen Oberarm und Unterarm sollte 90° betragen, dann sei die Stocklänge korrekt.“

Solche Stocklängen werden für die meisten Nordic Walker – vor allem für Beginner – zu lange sein. Gar nicht zu sprechen von Nordic Walking Stocklängen, die einen noch kleineren Winkel als 90° zwischen Ober- und Unterarm ergeben.

Der Goldstandard bei der Wahl der Stocklänge ist jedoch, wenn Sie die Länge des Nordic Walking Stocks individuell ausmessen.
Suchen Sie zunächst jenen Punkt, wo die Schlaufe mit dem Stock verbunden ist (=Schlaufenaustrittspunkt). Stellen Sie den Stock jetzt senkrecht vor dem Körper auf und prüfen Sie, ob sich der Schlaufenaustrittspunkt ca. auf der selben Höhe wir Ihr Bauchnabel befindet oder knapp darüber. 2-3 cm über dem Bauchnabel ist in Ordnung, unter dem Bauchnabel sollte der Schlaufenaustrittspunkt jedoch auch nicht liegen, da dann der Stock zu kurz ist.

Bedenken Sie bei diesem Verfahren bitte, dass wir nicht von der Oberkante des Stockgriffs sprechen, sondern vom Austrittspunkt der Schlaufe aus dem Griff.

Die so ermittelte Stocklänge sollten Sie dann bei einer ausgiebigen Nordic Walking Runde testen. Erst danach können Sie eine fundierte Entscheidung treffen, welche Länge Sie für Ihre Nordic Walking Stöcke wirklich benötigen. Keine der angegebenen Berechnungen oder Maße sind in Stein gemeisselt. Es können immer Differenzen auftreten.

Im Idealfall lassen Sie sich bei der Auswahl der Stocklänge von einem Trainer beraten. Dort wird man Ihnen unterschiedliche Stocklängen zum Testen zur Verfügung stellen können und Sie erhalten ein fachmännisches Urteil zur Frage der passenden Länge. Da gute Nordic Walking Stöcke durchaus bis zu zehn Jahre halten können, wird sich dieser Aufwand für Sie lohnen.

Weitere interessante Artikel

Nordic Walking Technik

Die Nordic Walking Technik

Nordic Walking mit der richtigen Technik Die Nordic Walking Technik hat sich im Verlauf der letzten Jahre stets weiterentwickelt. Manch seltsam anmutende Ergebnisse wurden rasch

Scroll to Top